ANGELO REPETTO   

LIVE ACT, PRODUCER

Repetto ∞ Roboto

Angelo Repetto's debut album Roboto is a musical melting pot of ambient, synth-pop, wave, kraut-like IDM and acid. Known for being part of the musical duo Wolfman, which Repetto formed together with Katerina Stoykova in 2013, Roboto is the musician's first album to capture the ambivalence of his musical relationship with techno.

Angelo's father, Marco Repetto, was co-founder and drummer of the dark wave pioneers Grauzone who joined the Neue Deutsche Welle in 1980. Angelo Repetto was surrounded by his father's synthesizers since early childhood, but it was not until 30 years later that he discovered the potential of the blinking devices for himself. Roboto references the spirit of the early 80s and 90s (Kraftwerk, Giorgio Moroder, Boards of Canada) but is also an intersection where Repetto and Roboto merge and become the melting pot for the past 34 years of Angelo's musical experience. His tracks reflect a variety of approaches to music as such. It's not a postmodern game of citation but more an exploration of his own musical background and the roots of techno associated with it.

 

A process that reveals a fruitful as well as destructive potential: As soon as familiar beats appear in a track, Angelo deconstructs the sounds until they develop their own poetry. The Light Ceremony is the emblematic title of the first track on Roboto, in which the affinity to the origins of techno manifests itself clearly. There is something of Tangerine Dreams' early work, a wild kraut rock aesthetic and cosmic/Balearic vibes, disrupted by hypnotic trance elements. Repetto creates a density that transports the senses into unknown soundscapes. Ominous dissonances spill over into spherical narratives that snatch the senses from the here and now.

 

„The sound that you have in your head and the sound that comes out of you are often two different things. Bringing this dissonance in line is the biggest challenge. To produce music that is in tune with itself, for me, that's the definition of good music. And it's not about quality, it's about the 'vibe'."

Roboto will be released on Default Mode Records and distributed via Irascible. Angelo Repetto's debut album will be available on November 16th (also vinyl).

 

 

 

 

 

 

 

German Version

Repetto ∞ Roboto

 

Angelo Repettos Debutalbum Roboto entziffert sich als musikalischer Schmelztiegel aus Ambient, Synth-Pop, Wave, krautiger IDM und Acid. Bekannt aus Projekten wie Wolfman, das Repetto zusammen mit Katerina Stoykova seit 2013 verfolgt, ist Roboto das erste Album des Musikers, das den ambivalenten Geist seiner musikalischen Beziehung zur Technoszene atmet.

 

Vater Marco Repetto war Mitbegründer und Drummer der düsteren Wave-Pioniere von Grauzone (Eisbaer), die ab 1980 auf der Neuen Deutschen Welle mitritten. Obwohl Angelo Repetto bereits als kleiner Junge von den Synthesizern seines Vaters umgeben war, entdeckte er das Potential der blinkenden Apparate erst 30 Jahre spaeter für sich. Roboto ist der musikalische Ausdruck dieser sowohl vaeterlichen als auch kreativen Beziehung.

Das Album ist dabei Verweis auf den Spirit der fruehen 80er und 90er Jahre (Kraftwerk, Giorgio Moroder, Boards of Canada) wie rhetorisches Spiel der Assonanz Repetto/Roboto zugleich, was einer Automatisierung der vergangen 34 Jahre Musikerfahrung gleichkommt. Repettos Tracks entsprechen dabei einer Freisetzung der verschiedensten Herangehensweisen an die Musik als solche. Nicht postmodern zitatenhaft – es werden hoechstens Anleihen gemacht, um das eigene musikalische Erbe und damit einhergehend die Wurzeln des Technoiden zu erforschen.

 

Ein Prozess, der ein fruchtbares wie auch zerstoererische Potenzial offenbart: Sobald sich der Wiederklang gewohnter Beats in einem Tracks abzeichnet, dekonstruiert Repetto die Anleihen solange, bis sich daraus in der Entfremdung eine eigene Poesie entwickelt. The Light Ceremony heisst emblematisch der erste Track auf Roboto, in dem die Wahlverwandtschaft zu den Urspruengen der technoiden Musik deutlich spuerbar wird. Tangerine Dreams frühe Werke sind beispielsweise noch fragmentiert zu erahnen, eine wilde Krautaesthetik und Cosmic/Balearic-Vibes sind am Werk, die durch hypnotische Tranceelemente aufgebrochen werden.

 

Repetto lässt eine atmosphaerische Dichte entstehen, die die Sinne des Hoerers in Klangwelten enthebt. Unheil verkuendende Dissonanzen leiten über in einen sphaerischen Track, der eskapistisch das Gehoer und die Sinne einem Hier und Jetzt entfremden.

 

„Den Sound, den du im Kopf hast und der Sound, der aus dir rauskommt, das sind oft zwei verschiedene Dinge. Diese Dissonanz auf eine Linie zu bringen, das ist die groesste Herausforderung. Musik zu produzieren, die im Einklang mit sich selbst steht, das ist für mich die Definition von guter Musik. Und da geht es nicht um Qualitaet, sondern um den ‚Vibe’.“

Roboto erscheint auf Default Mode Records und wird via Irascible vertrieben. Angelo Repettos Debutalbum ist ab dem 16. November (auch Vinyl) erhältlich.

2019 Angelo Repetto Music